MAGAZIN / ARCHITEKTUR

Art and Architecture

A-cero zeigen in ihrem neusten Projekt Beton von seiner allerschönsten Seite.

 

Das spanische Architekturbüro entwarf dieses in Madrid stehende Haus nach dem Baukastenprinzip, woran schon der ein oder andere Architekt kläglich scheiterte. A-cero jedoch macht hier alles richtig und liefert ein beeindruckendes Ergebnis.

So wirkt es auf den Betrachter schon fast so, als könnte man die einzelnen Elemente beliebig verschieben, wodurch der Komplex einerseits etwas verspielt, aber durch den massiv wirkenden Beton auch zugleich sehr robust erscheint.

 

So entsteht tagsüber das Bild einer soliden Festung, die nachts durch die phänomenale Beleuchtung in ein heimisches, aber auch geheimnisvolles Objekt transformiert wird.

 

In dem Haus, das eine Wohnfläche von 762,47 m² besitzt und auf einem fast doppelt so großen Grundstück steht, findet man ca. 25 Räume, Sauna, Swimmingpool, Heimkino, Jacuzzis und noch das ein oder andere Extra.

 

 

 

 

 

 

(via freshome)

 

 

DEN ERSTEN KOMMENTAR VERFASSEN